Mülltrennung in COVID-Haushalten

In der Steiermark ist auch in Haushalten, die von COVID-19 betroffen sind, der Müll entsprechend zu trennen.

Nach der Fachinformation des Referates Sanitätsdirektion – Gesundheitswesen ist für Abfälle, die in Haushalten anfallen und mit dem Corona-Virus verunreinigt sein könnten, kein höheres Infektionsrisiko anzunehmen, als auch für andere Abfallfraktionen (z.B. Restmüll) grundsätzlich gilt!
Daher sind aktuell keine besonderen Vorkehrungen für die Abfallsammlung von COVID-19 betroffenen Haushalten erforderlich.

Infos zur Abfalltrennung im Haushalt unter www.trennts.at.

 

Auf folgende Empfehlung wird hingewiesen:
Der von Infizierten stark verunreinigte Abfall (z.B. Papiertaschentücher, welche für die Entfernung von Nasensekret verwendet worden sind, oder auch benutzte Wundverbände) sind in kleineren Portionen in eigenen „reißfesten“ Kunststoffsäcken zu sammeln. Diese sind fest zu verschließen und über die jeweils zur Verfügung stehenden Restmüllsammelbehälter zu entsorgen. Diese werden wie gewohnt entleert.

Aktuelle Informationen unter: www.abfallwirtschaft.steiermark.at/coronavirus

Für spezifische Rückfragen steht im Land Steiermark das Referat Abfall- und Ressourcenwirtschaft (Ansprechperson: DI Erich Gungl, abfallwirtschaft@stmk.gv.at bzw. erich.gungl@stmk.gv.at) gerne zur Verfügung.