Das WC ist keine Biotonne

WC ist keine Biotonne

Verstopfte Rohre, kaputte Pumpen, Störungen im Klärbetrieb: Bioabfälle, die mit Küchenabfall– zerkleinerern bearbeitet und in illegaler Weise über die Toilette entsorgt werden, führen zu steigendem Reparaturbedarf. Das schlägt sich in höheren Kanalnutzungsgebühren für uns alle nieder. Außerdem: Ratten lassen sich von Lebensmitteln bis hinauf in die Kloschüssel locken. Also lieber Kanalisation und Geldbörse schonen – Essensreste in der Biomülltonne entsorgen!

Biomüll als Energiequelle

Aus Speiseresten, verdorbenen Lebensmitteln sowie Obst- und Gemüse– abfällen werden hochwertiger Kompost erzeugt und umweltfreundliches Biogas produziert. Als Energiequelle ersetzt Bioabfall fossile Brennstoffe: 1 m3 Biogas entspricht ca. 0,6 Liter Heizöl!

 

Die Folgen von Küchenabfällen im WC:

  • Rückstau und Geruchsbelästigung
  • Zunahme von Ratten im Kanalsystem
  • Schäden an Kanalisation, Pumpwerken und Kläranlagen Hohe Kosten für Kanalreinigung und -reparatur Steigende Kanalgebühren für alle
    Haushalte!

Das gehört in die Biotonne

  • Biogene Küchenabfälle
  • Gartenabfälle (Gemüse, Obst, Pflanzen, …)

Das gehört nicht in die Biotonne

  • Plastiksackerl
  • Altspeiseöl und -fette
  • Windeln
  • Kleintierstreu

Wohin damit

  • Plastiksackerl: Leichtstoffe
  • Altspeiseöl und -fette: FETTY
  • Windeln und Kleintierstreu: Restmüll